Inhalt

Im Januar an das nächste Schuljahr denken

Zum Schuljahr 2016/2017 treten geänderte Regelungen für die Schülerbeförderung im Vogtlandkreis in Kraft. Anstelle der bisherigen streckenbezogenen Schülerjahreskarte erhalten die anspruchsberechtigten Schüler künftig das SchülerTicketVogtland. Dieses gilt im gesamten Verkehrsverbund Vogtland (alle Bus-, Bahn- und Straßenbahnlinien im Vogtlandkreis) und kann ganzjährig – also auch in den Sommerferien – rund um die Uhr genutzt werden. Hierfür ist ein Eigenanteil von 120 Euro je Schuljahr zu zahlen.

Download Elternbrief für das Schuljahr 2016/2017

Bitte beachten Sie, dass wir die Anträge zur Schülerbeförderung für das kommende Schuljahr zu folgenden Antragsfristen benötigen:

31.01.2016

Für alle Schüler, die aktuell schon die Schule besuchen, die auch im Schuljahr 2016/2017 weiterhin besucht wird. Gegebenenfalls noch nicht vorhandene Unterlagen/ Nachweise sind nachzureichen.

31.05.2016

Für alle Schüler, die im Schuljahr 2016/2017 erstmals eine neue Schule besuchen. Gegebenenfalls noch nicht vorhandene Unterlagen/ Nachweise sind nachzureichen.Sollte bis zu diesem Termin noch keine Entscheidung über den künftigen Schulbesuch vorliegen, weil beispielsweise der Bescheid über die Aufnahme an einer bestimmten Schule noch nicht vorliegt, so soll die Antragstellung unverzüglich nach Vorliegen des fehlenden Bescheides erfolgen.

Damit haben wir Zeit, die Anträge zu bearbeiten und alles zu organisieren.

Ausnahmen für die Antragsfrist gelten nur, wenn die Entscheidung für die neue Schule erst später fällt bzw. wenn die Klassenbildung noch nicht sicher ist.  

Bei Anträgen, die nicht rechtzeitig eingehen, können wir leider nicht zusichern, dass die Schülerjahreskarte rechtzeitig vor Schuljahresbeginn ausgehändigt wird bzw. dass die Beförderung im freigestellten Schülerverkehr ab dem ersten Schultag ordnungsgemäß organisiert ist. In diesen Fällen müssen die Eltern für die Beförderungskosten aufkommen, bis die Schülerjahreskarte ausgehändigt wurde bzw. bis die Taxi-/ Kleinbusfahrt eingerichtet ist (keine Rückerstattung möglich).

Wenn Anträge im laufenden Schuljahr abgegeben werden (z.B. wegen Schul-/ Wohnortwechsel), ist mit einer Bearbeitungszeit von ca. 2 Wochen zu rechnen. Die Kosten bis zur Aushändigung der Schülerjahreskarte bzw. bis zum Beginn der Taxi-/ Kleinbusbeförderung können wir leider nicht erstatten.

Antragsformulare erhalten Sie in den Schulen und finden Sie hier auf der Internetseite. Die vollständig ausgefüllten Formulare reichen Sie bitte ein:

Zweckverband ÖPNV Vogtland
Aufgabenträger Schülerbeförderung
Göltzschtalstraße 16, 08209 Auerbach

Hinweise

1. Informationen zum Eigenanteil

Ab dem Schuljahr 2016/2017 ist für jeden Schüler, der Leistungen gemäß der Schülerbeförderungssatzung erhält, ein Eigenanteil von 120 Euro je Schuljahr zu bezahlen. Wird für den Schüler eine Schülerfahrkarte erteilt oder werden Fahrten im Rahmen der freigestellten Beförderung (Taxi/ Kleinbus) genehmigt, so wird der Eigenanteil mittels Bescheid festgesetzt und ist nach Bekanntgabe des Bescheides und als Voraussetzung für den Erhalt der Schülerfahrkarte als Einmalbetrag zu zahlen. Die Zahlungsfrist wird im Bescheid bekanntgegeben.

Bei fristgemäßer Bezahlung des Eigenanteils wird dem Schüler die Schülerfahrkarte rechtzeitig vor Schuljahresbeginn zur Verfügung gestellt. Bei nicht fristgemäßer Bezahlung des Eigenanteils kann sich die Aushändigung der Schülerfahrkarte entsprechend verzögern. Bei Antragstellung im laufenden Schuljahr erhält der Schüler die Schülerfahrkarte innerhalb von zwei Wochen nach Zahlungseingang. Bei Nichterbringen der Eigenanteile durch den Schüler bzw. seine Personensorgeberechtigten entfällt jegliche Anspruchsberechtigung auf Kostenübernahme bzw. Fahrscheingültigkeit und Nutzung von Fahrten im Rahmen der freigestellten Beförderung.

Wird für den Schüler eine Kostenerstattung genehmigt, so erfolgt die Auszahlung des Erstattungsbetrages abzüglich des vom Schüler bzw. seinen Personensorgeberechtigten zu tragenden Eigenanteils. Übersteigt die Eigenanteilspflicht die ermittelte Kostenerstattung, so entfällt die Erstattung.

Hinweise hinsichtlich der Erstattungsfähigkeit des Eigenanteils im Rahmen von „Bildung und Teilhabe“ erhalten die Antragsteller gemeinsam mit dem jeweiligen Eigenanteilsbescheid.

2. Beförderungsanspruch nächstgelegene Schule

Einen Beförderungsanspruch haben nur die Schüler, die die nächstgelegene Schule besuchen und deren Schulweg länger als 2 Kilometer (Klassenstufe 1 bis 4) bzw. länger als 3 Kilometer (ab Klassenstufe 5) ist. Der Beförderungsanspruch umfasst die Organisation der Beförderung sowie die Kostentragung durch den Zweckverband ÖPNV Vogtland.

Neu ist, dass auch Schüler, deren Schulweg die aufgeführten Mindestentfernungen nicht erfüllt, eine Schülerfahrkarte erhalten können. In diesem Falle besteht jedoch kein Beförderungsanspruch, also kein Anspruch auf Organisation der Beförderung durch den Zweckverband ÖPNV Vogtland. Der Eigenanteil von 120 € ist analog zum o.g. Verfahren vor Aushändigung der Schülerfahrkarte zu bezahlen.

3. Besuch einer anderen als der nächstgelegenen Wahlschule bzw. Pflichtschule

Beim Besuch einer anderen als der nächstgelegenen Schule besteht kein Beförderungsanspruch, also kein Anspruch auf Organisation der Beförderung durch den Zweckverband ÖPNV Vogtland.

Schüler mit Wohnsitz im Vogtlandkreis, die eine andere als die nächstgelegene Schule im Vogtlandkreis besuchen, erhalten auf Antrag und unter Berücksichtigung der Eigenanteilsregelung eine Schülerfahrkarte zur Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel oder eine Erstattung der Beförderungskosten, die bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel nach dem jeweils gültigen günstigsten Tarif entstehen würden.

Bei Inanspruchnahme der Kostenerstattung ist die Leistung wie bisher in zwei Stufen zu beantragen. Es ist vor Schuljahresbeginn ein Antrag zu dieser Leistung dem Grunde nacheinzureichen (1. Stufe). Der Auszahlungsantrag ist dann nach Ablauf des Schuljahres bis zum 31.10.2017 (Ausschlussfrist) zu stellen (2. Stufe).

4. Schüler ab der Klassenstufe 11

Für Schüler ab der Klassenstufe 11 mit Wohnsitz im Vogtlandkreis besteht beim Besuch der nächstgelegenen Schule Beförderungsanspruch, wenn der Schulweg länger als 3 Kilometer ist. Sie erhalten auf Antrag und unter Berücksichtigung der Eigenanteilsregelung eine Schülerfahrkarte zur Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Nutzen Schüler ab der Klassenstufe 11 nicht regelmäßig ein öffentliches Verkehrsmittel und wird daher keine Schülerfahrkarte benötigt, entsteht ein Erstattungsanspruch gegen den Zweckverband ÖPNV Vogtland. Die Erstattung entspricht den Beförderungskosten, die bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel nach dem jeweils gültigen günstigsten Tarif entstehen würden. Bei Inanspruchnahme der Kostenerstattung ist die Leistung in zwei Stufen zu beantragen. Es ist vor Schuljahresbeginn ein Antrag zu dieser Leistung dem Grunde nach einzureichen (1. Stufe). Der Auszahlungsantrag ist dann nach Ablauf des Schuljahres bis zum 31.10.2017 (Ausschlussfrist) zu stellen (2. Stufe).

Für Schüler ab der Klassenstufe 11 mit Wohnsitz im Vogtlandkreis gelten beim Besuch einer anderen als der nächstgelegenen Schule die unter Punkt 3 genannten Regelungen. Neu ist, dass auch Schüler ab der Klassenstufe 11, deren Schulweg die Mindestentfernung von 3 Kilometern nicht erfüllt, eine Schülerfahrkarte erhalten können. In diesem Falle besteht jedoch kein Beförderungsanspruch, also kein Anspruch auf Organisation der Beförderung durch den Zweckverband ÖPNV Vogtland. Der Eigenanteil von 120 € ist analog zum o.g. Verfahren vor Aushändigung der Schülerfahrkarte zu bezahlen.

5. SchülerTicket Vogtland

Anstelle der bisherigen streckenbezogenen Schülerjahreskarte erhalten die anspruchsberechtigten Schüler künftig das SchülerTicketVogtland. Dieses gilt im gesamten Verkehrsverbund Vogtland (alle Bus-, Bahn- und Straßenbahnlinien im Vogtlandkreis) und kann ganzjährig – also auch in den Sommerferien – rund um die Uhr genutzt werden.

Die Schülerbeförderungssatzung mit der dazugehörigen Anlage kann hier eingesehen werden. Für Rückfragen steht Ihnen das Team der Schülerbeförderung gern zur Verfügung.



Fahrplanabweichungen

Zu den Meldungen

VVV e[x]xakt
Die Echtzeitauskunft

von
nach

Servicetelefon: 03744·19449

Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland

Unterkunft im Vogtland gewünscht?

Zum Buchungsservice Vogtland