Inhalt

Elektronetz Mittelsachsen

7. Juli 2015

Knapp ein Jahr vor dem Start des sogenannten Elektronetz Mittelsachsen (EMS) sind bereits sieben der insgesamt 29 Fahrzeuge vom Typ Coradia Continental der Firma Alstom Transport GmbH theoretisch für den Einsatz bereit. Drei der 13 Fahrzeuge vom Typ ET150 (ca. 150 Plätze) und vier der 16 Fahrzeuge vom Typ ET250 (ca. 240 Plätze) sind fertiggestellt. Diese Fahrzeuge bilden die sogenannte Vorserie. Mit diesen Fahrzeugen der Vorserie werden in den nächsten Monaten umfangreiche Tests durchgeführt, deren erfolgreiche Absolvierung Voraussetzung für die Zulassung durch das Eisenbahn-Bundesamt ist. Die Auslieferung der 29 EMS-Fahrzeuge erfolgt bis 31. Mai 2016.

Das Projekt „Fahrzeugpool für das Elektronetz Mittelsachsen“ hat einen Auftragswert von 144,6 Mio. Euro. Für die Rückzahlung des aufgenommenen Kredites wird durch den Verkehrsverbund Mittelsachsen der Teil des Entgeltes direkt genutzt, der sonst dem Eisenbahnverkehrsunternehmen für die Refinanzierung der Fahrzeuge gezahlt werden würde. Dank der eigenen Anschaffung der Fahrzeuge kann der Verkehrsverbund Mittelsachsen zum Start des neuen EMS am 12. Juni 2016 mehr Leistungen für die Fahrgäste v. a. zwischen Chemnitz und Zwickau bestellen.

Gewartet werden die EMS-Fahrzeuge durch die Herstellerfirma Alstom im neuen Eisenbahnbetriebshof am Chemnitzer Hauptbahnhof.

Das neue Elektronetz Mittelsachsen umfasst ab Juni 2016 folgende Linien:

  • E 3: Dresden – Chemnitz – Plauen - Hof
  • R 30: Dresden – Chemnitz – Zwickau
  • R 45: Chemnitz – Elsterwerda

zurück zur Übersicht

Fahrplanabweichungen

Aktuelle Meldungen Zu den Meldungen

VVV e[x]xakt
Die Echtzeitauskunft

von
nach

Servicetelefon: 03744·19449

Service

Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland

Unterkunft im Vogtland gewünscht?

Zum Buchungsservice Vogtland