Inhalt

FerienTicket Sachsen wurde rege genutzt

8. Februar 2016

Das neue „FerienTicket Sachsen“ (FTS) kam 2015 bei Schülern und Auszubildenden im Freistaat gut an. Es wurden 6.210 Tickets sachsenweit verkauft und damit das anvisierte Ziel von 6.000 erreicht. Das haben die fünf Verkehrsverbünde im Freistaat jetzt nach Auswertung der Verkaufszahlen mitgeteilt.

Die fünf sächsischen Verkehrsverbünde hatten das „FerienTicket Sachsen“ für den ganzen Freistaat im zurückliegenden Jahr erstmals angeboten. Für 28 Euro waren damit Schüler und Azubis unter 21 Jahren sechs Wochen in ganz Sachsen mobil.

In allen fünf Verkehrsverbünden wurden sowohl die regionalen als auch die sachsenweiten Ferientickets verkauft. Der Anteil des neuen „FerienTicket Sachsen“ lag bei durchschnittlich 19 Prozent.

In den einzelnen Regionen nutzten Schüler und Auszubildende das neue, gemeinsame Ferienticket, um in  ganz  Sachsen mit Straßenbahn, Bus und Zug kostengünstig unterwegs zu sein, folgendermaßen:

- Mitteldeutscher Verkehrsverbund (MDV): 1.032

- Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS): 2.695

- Verkehrsverbund Oberelbe (VVO): 1.611

- Verkehrsverbund Vogtland (VVV): 351

- Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON): 433

Alle Ferientickets bzw. der Ferienpass für die einzelnen Verkehrsregionen erfreuten sich weiterhin großer Beliebtheit und wurden rege gekauft. Schüler und Auszubildende können damit sozusagen vor der eigenen Haustür die Heimatregion erkunden. Die höchsten Steigerungsraten bei der Nutzung  von Ferientickets gab es im Vergleich zu 2014 mit  8,7 Prozent im VVV sowie mit 7,2 Prozent im VMS.

Für die schulfreie Zeit im Sommer dieses Jahres werden die Verkehrsverbünde wieder die beiden Ferientickets für die Fahrten mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln anbieten.

zurück zur Übersicht

Fahrplanabweichungen

Aktuelle Meldungen Zu den Meldungen

VVV e[x]xakt
Die Echtzeitauskunft

von
nach

Servicetelefon: 03744·19449

Service

Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland