Inhalt

Neue Züge auf der Sachsen-Franken-Magistrale

6. Juni 2016

Ab 12. Juni 2016 verkehren auf der Sachsen- Franken-Magistrale zwischen Dresden, Chemnitz und Hof unter dem Namen Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) Züge in den sächsischen Landesfarben. Betreiber ist die Bayerische Oberlandbahn GmbH.

Der Neustart bringt für Reisende neben dem Komfort der neuen Züge auch einige Verbesserungen. So gibt es wieder in allen Zügen Kundenbetreuer. Auch das Angebot wird verbessert: Auf den Linien RE3 (Dresden-Hof), RB30 (Dresden- Zwickau) sowie RB45 (Chemnitz-Elsterwerda) fahren neu erworbene, elektrische Triebzüge, die besonders zu verkehrsstarken Zeiten größere Sitzplatzkapazitäten ermöglichen. Zum Einsatz kommen die eigens neu angeschafften Elektrotriebzüge vom Typ „Coradia Continental“. Die schnelle, nur an ausgewählten Stationen haltende Regional-Express-Linie verkehrt täglich zwischen 5:00 Uhr und 22:30 Uhr im 1-Stunden-Takt.

An Tarifen und Tickets ändert sich indes nichts: DB-Fahrkarten sind in den Zügen der MRB ebenso gültig wie Sachsenticket oder EgroNet-Ticket. Und natürlich gelten im Verbundgebiet die Tarife des VVV. Unter Federführung des Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) war das Projekt Elektronetz Mittelsachsen (EMS) auf den Weg gebracht worden. Im Juli 2015 hatte die Bayerische Oberlandbahn GmbH das Vergabeverfahren für den Betrieb der drei Linien für sich entscheiden können. Neu ist, dass die Elektrotriebzüge vom VMS selbst beschafft wurden. Für Wartung und Instandhaltung entsteht in Chemnitz ein eigener, neuer Eisenbahnbetriebshof.

»Weitere Informationen«

 

zurück zur Übersicht

Fahrplanabweichungen

Aktuelle Meldungen Zu den Meldungen

VVV e[x]xakt
Die Echtzeitauskunft

von
nach

Servicetelefon: 03744·19449

Service

Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland

Unterkunft im Vogtland gewünscht?

Zum Buchungsservice Vogtland