Aktuelle Informationen

Fahrplanänderungen ab 30.11.2019

Kurzfristig gibt es Anpassungen bei einigen Busfahrplänen im Verbundgebiet.

Fahrplanänderungen ab 30.11.2019 weiter lesen


Anpassung Schülerverkehr

Die angekündigten Änderungen im Schülerverkehr werden am kommenden Mittwoch, 13. November 2019, in Kraft treten.

Anpassung Schülerverkehr weiter lesen


Wichtiger Hinweis

Fehlerhafte Verkehrshinweise in den Fahrplänen der Vogtlandbahn.

Wichtiger Hinweis weiter lesen


zum News-Archiv



Vischelant

AzubiTicket Sachsen

Inhalt

ZVV-Verbandsversammlung vom 4. Dezember 2019

6. Dezember 2019

Neuer Aufsichtsrat gewählt

Der Aufsichtsrat der Verkehrsverbund Vogtland GmbH (VVV) hat neue Mitglieder. Gewählt wurden sie während der Versammlung des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) am Mittwoch in Auerbach. Nach der Kommunalwahl im Mai und den konstituierenden Sitzungen des Stadtrates Plauen und des Kreistages im Vogtlandkreis war die Neuwahl erforderlich.

Als Mitglieder des Aufsichtsrates wurden einstimmig gewählt: Rolf Keil, Landrat des Vogtlandkreises und ZVV-Vorsitzender, Hagen Brosig, Verkehrsplaner der Stadt Plauen als Vertretung von Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer, Rechtsanwalt Oliver Bittmann als Stadtrat von Plauen, Mariechen Bang als Kreisrätin und Frank Heidan, ehemaliges Mitglied des Landtages, als beratender Bürger im Auftrag des Vogtlandkreises.

 

Weiter mit verbundübergreifendem Ticket „Doppeldeal“ fahren

Auch im kommenden Jahr können Pendler mit dem Tarifangebot „Doppel-Deal“ fahren. Der Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) wird bis Ende 2020 die anteilige Finanzierung für die in Reichenbach und Plauen entstehenden Kosten der Straßenbahn- und Busunternehmen teilweise übernehmen.

Der „Doppel-Deal“ ist ein Angebot der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB). Mit dem „Doppel-Deal“ fahren Inhaber von Eisenbahn-Zeitkarten kostengünstig über die vogtländischen Verbundgrenzen hinaus – z. Bsp. zu einer Tarifzone im Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) wie Zwickau. Beginnt oder endet die Eisenbahnverbindung in Plauen oder Reichenbach, so können hier genauso Bus und Tram kostenlos genutzt werden wie in Städten im Verbundbereich Mittelsachsen, beispielsweise in Zwickau oder Chemnitz.

Die Nutzung des „Doppeldeal“ – Angebots entwickelt sich positiv. In 2018 wurden knapp 2.300 verkauft, bis 30. Juni waren es schon mehr als 1.400.

 

Unterstützung für Investitionen der Plauener Straßenbahn

Für geplante Investitionen bei der Plauener Straßenbahn gibt es 2020 finanzielle Unterstützung vom Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV). Konkret wird die Anschaffung von 15 neuen Fahrschein-Automaten sowie die Ausrüstung von drei Niederflurgelenktriebwagen mit Anlagen zur Fahrgastzählung gefördert.

Die Unterstützung beider Vorhaben erfolgt entsprechend der Richtlinie für Drittmittel. Das heißt, der ZVV finanziert maximal 12,5 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Für beide Maßnahmen sind das etwas mehr als 50.000 Euro geplant.

 

 ZVV-Haushalt für 2020 beschlossen

Für den öffentlichen Personennahverkehr im Vogtland stehen im kommenden Jahr knapp 57,5 Millionen Euro zu Verfügung. Das sieht der Haushaltsplan des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) vor. Dieser wurde am Mittwoch von der Verbandsversammlung beschlossen. Das sind rund 5 Millionen Euro mehr als in diesem Jahr. 

Damit können die geplanten Fahrten von Bus, Straßenbahn und Zug gesichert werden. Auch notwendige Investitionen beispielsweise für die Neugestaltung der Bushaltestellen sind möglich.

 

Fortschreibung des Nahverkehrsplanes für Anhörung beschlossen

Der Nahverkehrsplan für das Vogtland für die nächsten fünf Jahre ist zur Anhörung der Träger öffentlicher Belange frei gegeben wurden. Das hat der Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV) am beschlossen. Laut sächsischem ÖPNV-Gesetz ist der Nahverkehrsplan alle fünf Jahre fortzuschreiben.

Zentrales Thema ist, Barrierefreiheit zu erreichen. Wichtig sind beispielsweise auch Kundenzufriedenheit, Daseinsvorsorge, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Tourismus. Zu den Vorhaben gehört der Umbau des Busbahnhofs Rodewisch, die Einrichtung von Mobilitätspunkten und die Erneuerung der Haltestellenschilder. Außerdem soll das Vogtland stärker in den Schienenfernverkehr eingebunden werden, unter anderem durch eine Bahnlinie Stralsund – Berlin – Leipzig – Plauen – Hof – Nürnberg oder den Anschluss an die Linie 5 des mitteldeutschen S-Bahnnetzes.

 

Rückfragen bitte an:

Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland
Kathrin Tunger, Geschäftsführerin
Sebastian Eßbach, Geschäftsführer
Göltzschtalstraße 16, 08209 Auerbach
Tel.: 03744-83020

 

 

zurück zur Übersicht

Fahrplanabweichungen

Aktuelle Meldungen Zu den Meldungen

Servicetelefon: 03744·19449

Service

Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland