Inhalt

2.000 Bushaltestellen werden schrittweise umgestaltet

10. Mai 2019

Die jetzige knapp 30 Jahre alte Haltestelleninfrastruktur muss mit einer Übergangslösung für das neue Vogtlandnetz vorbereitet werden. Das ist keineswegs eine ideale Lösung, aber in der Praxis für die nächsten Monate nicht anders händelbar, heißt es mit Bitte um Verständnis aus dem Verkehrsverbund.

Hier hat man in den letzten Monaten mit einem Haltestellenkonzept an einer Übergangslösung und schrittweisen Umsetzung gefeilt. Schrittweise deshalb, weil die Menge an Haltestellen verteilt von Neumark bis Bad Brambach und von Morgenröthe bis Pausa nicht in der Nacht vom 12. auf den 13. Oktober umzurüsten wären. „Wichtig ist, dass den Fahrgästen die benötigten Informationen an allen Haltestellen jederzeit zur Verfügung stehen. Sowohl die, die noch bis 12.10.19 aktuell sind, als auch diejenigen mit Gültigkeit ab 13.10.19“, so VVV-Geschäftsführer Sebastian Eßbach. Bei der Umgestaltung der Haltestellen wird der VVV von Mitarbeitern eines vogtländischen Unternehmens unterstützt.

Wie erfolgt die Neugestaltung der Haltestellenschilder?

-  Als erstes werden die Zielangaben, wie zum Beispiel „V-79 Klingenthal“ weiß überklebt. Es wird also keine Zielangabe auf den Haltestellenschildern mehr geben, da die jetzigen Liniennummern ab 13.10.19 nicht mehr gelten. Der alte Fahrplankasten bleibt weiterhin am Haltestellenmast verschraubt, in diesem kann der bis 12.10.2019 gültige Fahrplan bis zum letzten Tag eingesehen werden.

-  Gleichzeitig wird als zweites ein neuer zusätzlicher Fahrplankasten am Haltestellenschild befestigt. Der bleibt zunächst leer und wird zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die Fahrpläne druckreif sind, ebenfalls sukzessive befüllt. Dann sind in den neuen Fahrplankästen die Zielangaben für die neuen Linien ab 13.10.2019 und die neuen Fahrpläne zu lesen. Die Fahrgäste werden gebeten, stets auf den Gültigkeitsvermerk der Fahrpläne zu schauen, um nicht irrtümlicherweise die Fahrzeit aus dem momentan nicht gültigen Fahrplan abzulesen, wenn an den Haltestellen eben zwei Fahrpläne gezeigt werden.

-  Der dritte Schritt erfolgt später. Dann wird das Vogtland vollkommen neue Haltestellenschilder erhalten – modern, mit neuen Fundamenten und mit den nötigen barrierefreien Elementen. Die Investition von rund 2 Millionen Euro wird gefördert. Sie löst unmittelbar die geschilderte Interimslösung ab, die gestalterisch wahrlich nicht schön ist. Die Haltestellenerneuerung nebst Tiefbauarbeiten wird dann in den Jahren 2020 bis 2024 realisiert. Aus Aufwandsgründen sollen die neuen Zielangaben für die Interimszeit an den alten Haltestellenschildern nicht angebracht werden, sondern vielmehr ab 2020 Geld und Kraft in die neue Beschilderung investiert werden. Die Zielanzeige bleibt also solange
 „weiß“, bis das komplette Haltestellenschild durch ein neues ersetzt wird.

-  Darüber hinaus werden im Vogtland mehr als 100 Haltestellen vollkommen neu eingerichtet, da sich die Zahl der Buslinien im „Vogtlandnetzes 2019+“ erhöht. Wo diese genau stationiert werden, wird der Verkehrsverbund gemeinsam mit Verantwortlichen der Kommunen vor Ort festlegen.

Der Verkehrsverbund sagt zu: Alle derzeit geltenden Fahrpläne, Hinweise und Übersichten werden bis zur Fahrplanumstellung in den alten Kästen sichtbar sein. Die neuen Angaben werden rechtzeitig in den neuen Fahrplankästen aushängen.
Alle Fahrgäste können sich also gut und umfassend an den Haltestellen zu Zielen, Linien und Fahrzeiten im „Vogtlandnetz 2019+“ informieren. Darüber hinaus empfiehlt der VVV die Veröffentlichungen in den Medien, beispielsweise auch im Kundenmagazin „Vischelant“. Außerdem gibt es umfassende Informationen hier oder bei den freundlichen Mitarbeiterinnen der Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland (TVZ) unter 03744 / 19449.

 

Bildtexte

Haltestelle-1 und 2
Die VVV-Mitarbeiter Olivia Rudolph und Thomas Mühlmann haben diese Woche an der Haltestelle Gartenhaus begonnen, die Haltestellenschilder für das „Vogtlandnetz 2019+“ umzugestalten.

Haltestelle-3
Thomas Mühlmann vom VVV überklebt an einer der rund 2.000 Haltestellen im Vogtland die Linien- und Zielangaben, die nun in den Fahrplankästen zu finden sind. Foto: Brand-Aktuell

Haltestelle-4
So werden die Haltstellen bald überall im Vogtland aussehen, im Schild oben fehlt die Zielangabe, im oberen Schaukasten sieht man die bis zum 12. Oktober geltende Linien und Fahrpläne, im unteren werden dann die im „Vogtlandnetz 2019+“ ab 13. Oktober geltenden angebracht. Foto: Brand-Aktuell

Haltestelle-5
Links im Bild ist das derzeit geltende Haltestellenschild mit Linie und Fahrtziel angezeigt, das wird, nicht mehr sein (rechts), sondern Linie und Ziel sieht man im Fahrplankasten. Foto-Montage: Brand-Aktuell

 

Rückfragen bitte an:
Verkehrsverbund Vogtland GmbH
Kerstin Büttner
Leiterin Kommunikation, Marketing und Vertrieb
Göltzschtalstraße 16, 08209 Auerbach
Telefon: 03744 / 83020

 



zurück zur Übersicht

Fahrplanabweichungen

Aktuelle Meldungen Zu den Meldungen

Servicetelefon: 03744·19449

Service

Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland