Inhalt

Plauener Busunternehmen zeigen sich als zuverlässige Partner

28. März 2019

Die Vorbereitungen für den Start des „Vogtlandnetz 2019+“ sind bei der Plauener Omnibusbetrieb GmbH (POB) und der Verkehrsgesellschaft Vogtland GmbH (VGV) auf einem guten Stand. Davon konnte sich Rolf Keil, Landrat des Vogtlandkreises und Vorsitzender des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV), gemeinsam mit ZVV-Geschäftsführer Sebastian Eßbach Ende letzter Woche bei einem Besuch auf dem Firmengelände in Plauen überzeugen.
Thomas Schwui, Geschäftsführer der zwei Busbetriebe, und Joachim Steinhäuser, Gesellschafter beider Unternehmen, informierten bei einem Rundgang durch Werkstatt, Garagen, Waschanlage und Einsatzzentrale über die Aktivitäten. Ein Thema war die Erweiterung der Busflotte. „Die Finanzierung für 40 Busse steht“, so Thomas Schwui. „Für die PlusBusse kommen neue Fahrzeuge, die auf das Modernste ausgestattet sind“, ergänzte Joachim Steinhäuser.

Fortgeführt wird die Suche nach neuen Busfahrern, bei der sich die Zahlung von Tariflöhnen positiv auswirkt. Mit alten und neuen Kooperationspartnern laufen die Gespräche.
Vorgestellt wurde auch die künftige Berufsbekleidung der Fahrerinnen und Fahrer. Außerdem sollen Probleme bei der Übernahme der Abfertigungstechnik gemeinsam gelöst werden.

„Es gibt monatliche Treffen und kurzfristige Abstimmungen zwischen den Busbetrieben und dem ZVV als Auftraggeber. Thema dabei ist derzeit auch die Erarbeitung der zusätzlichen Fahrpläne für den Schülerverkehr ab Oktober“, sagte Sebastian Eßbach.

Die Schwesterunternehmen hatten bei der europaweiten Ausschreibung als Bietergemeinschaft das beste wirtschaftliche Angebot abgegeben und den Zuschlag erhalten. Anfang Dezember war dann der Vertrag zur Erbringung des Busverkehrs bis 2029 unterzeichnet worden. Der Auftrag umfasst pro Jahr an festen Linienfahrten ein Volumen von rund 5,6 Millionen Fahrplankilometern und ein nachfrageorientiertes Rufbusvolumen von bis zu 1,7 Millionen Fahrplankilometern.

„Schon bei der Vertragsunterzeichnung im Dezember habe ich mich gefreut, dass sich zwei einheimische Unternehmen bei der Ausschreibung gegen starke auswärtige Konkurrenz durchgesetzt haben. Jetzt wird deutlich, dass sie als wirtschaftlich stabile Unternehmen zuverlässige Partner sind, die sich mit großem Engagement der Herausforderung stellen“, würdigte Rolf Keil die Anstrengungen bei den Busunternehmen. 
Am 13. Oktober, also zu Beginn der Herbstferien, wird das „Vogtlandnetz 2019+“ starten und für die Fahrgäste deutliche Verbesserungen im Nahverkehr bringen. „Wir danken der Staatsregierung, dass die benötigten Fördermittel als wichtige Voraussetzung für die Umsetzung des Konzeptes fließen“, erklärte Rolf Keil zum Abschluss des Besuchs.

 

Rückfragen bitte an:
Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland
Kathrin Tunger, Geschäftsführerin
Sebastian Eßbach, Geschäftsführer
Göltzschtalstraße 16, 08209 Auerbach
Telefon: 03744 / 83020



zurück zur Übersicht

Fahrplanabweichungen

Aktuelle Meldungen Zu den Meldungen

Servicetelefon: 03744·19449

Service

Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland