Inhalt

ZVV erteilt Zuschlag im innovativen Vogtlandnetz 2019+ an vogtländische Bietergemeinschaft

3. Dezember 2018

Landrat Rolf Keil, Vorsitzender des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland (ZVV), sowie Thomas Schwui, Geschäftsführer des POB und Joachim Steinhäuser, Geschäftsführer VGV, haben am 03.12.2018 den Vertrag zur Erbringung des Busverkehrs bis 2029 unterzeichnet.

In dem Bieterverfahren haben 9 Verkehrsunternehmen Angebote abgegeben, teilweise als Bietergemeinschaften. Der ZVV ist erfreut über die sehr hohe Anzahl an Bietern und dankt allen Bietern für die engagierte Erstellung der Angebote. Im Ergebnis der europaweiten Ausschreibung hat die Bietergemeinschaft aus POB und VGV das beste wirtschaftliche Angebot abgegeben.

„Für den ZVV war es die erste Ausschreibung der Busverkehre, welche deswegen eine intensive Vorbereitung bedurfte. Der Systemwechsel vom eigenwirtschaftlichen Verkehr mit Zuschüssen über eine Allgemeine Vorschrift und wenig Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten des Aufgabenträgers hin zu dem neuen Bruttovertrag geht für die Bürger und Gäste des Vogtlandes mit einer enormen Verbesserung des Angebots einher“, sagte Rolf Keil zur Vertragsunterzeichnung im Landratsamt des Vogtlandkreises. „Gerade für die bei den Gewinnern eingesetzten ÖPNV-Mitarbeiter haben wir hohe tarifliche Maßstäbe zugrunde gelegt. Es wird sich für die Busfahrer lohnen, hier im Vogtland engagiert ihrer Arbeit nachzugehen.“

Bereits Ende 2016 hatte die ZVV-Verbandsversammlung den Grundsatzbeschluss zur Vergabe des Busverkehrs gefasst. Danach war die europaweite Ausschreibung für das „Vogtlandnetz 2019+“ für den Zeitraum Oktober 2019 bis Oktober 2029 vorbereitet und am 4. August 2018 im EU-Amtsblatt veröffentlicht worden. In der neuen Angebotsplanung hat sich der ZVV an den Empfehlungen der sächsischen ÖPNV-Strategiekommission zur Gestaltung eines attraktiven, zukunftsfähigen und vernetzten Busverkehrs orientiert.

„Auf dem Weg zur Schaffung des neuen Busangebots haben wir mit der Vergabe an die Bietergemeinschaft einen wesentlichen Meilenstein erreicht. Jetzt gilt es, die Inbetriebnahme des neuen Vogtlandnetz 2019+ vorzubereiten, sowohl auf Seiten der zukünftigen Verkehrsunternehmen z.B. durch den Erwerb der neuen Busse als auch für den ZVV durch die Vollendung der Schülerfahrpläne und das Umsetzen der umfangreichen Marketingpläne, damit auch die Vogtländer und Gäste begeistert sind von den neuen Möglichkeiten und diese dann auch intensiv nutzen“, fasst Thorsten Müller, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Vogtland (VVV), das Ergebnis zusammen.

Der POB und sein Schwesterunternehmen VGV bringen mit den derzeit 85 Mitarbeitern jahrzehntelange Erfahrung des Busverkehrs im Vogtland ein. „Die Information, dass unser Angebot den Zuschlag im Vergabeverfahren zum ‚Vogtlandnetz 2019‘ erhält, haben wir mit großer Freude zur Kenntnis genommen. Das Ergebnis zeigt, dass regionale mittelständische Unternehmen im Wettbewerb erfolgreich sein können“, so Joachim Steinhäuser.

„Darüber freut sich natürlich auch unsere gesamte Belegschaft, denn dieser Erfolg hat auch positive Auswirkungen auf die zukünftige Vergütung. Doch Lohn ist nicht alles. Die Mitarbeiter sind erleichtert darüber, dass sich die Arbeitsbedingungen nicht verschlechtern werden. Die notwendigen Investitionen im zweistelligen Millionenbereich werden unter anderem dazu beitragen. Wir stehen jetzt vor einer echten Herausforderung und beabsichtigen, auch andere regionale Verkehrsunternehmen und Servicedienstleister mit einzubeziehen. In den nächsten Tagen und Wochen werden wir dazu intensive Gespräche führen. Die gute Zusammenarbeit mit dem ZVV können wir somit für weitere zehn Jahre fortführen“, sagte Thomas Schwui.

Der Auftrag hat eine Laufzeit von 10 Jahren und umfasst pro Jahr an festen Linienfahrten ein Volumen von 5,6 Mio. Fahrplankilometern und ein nachfrageorientiertes Rufbusvolumen von bis zu 1,7 Mio. Fahrplankilometern. Nicht enthalten sind Straßenbahn-, Bus- und Anruflinien der Plauener Straßenbahn GmbH. Das neue Vogtlandnetz 2019+ startet am 13. Oktober 2019.

Rückfragen bitte an:

Thorsten Müller
Geschäftsführer
Verkehrsverbund Vogtland
Göltzschtalstraße 16, 08209 Auerbach
Telefon: 03744 / 83020

 

zurück zur Übersicht

Fahrplanabweichungen

Aktuelle Meldungen Zu den Meldungen

VVV e[x]xakt
Die Echtzeitauskunft

von
nach

Servicetelefon: 03744·19449

Service

Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland