3G-Regel und Maskenpflicht

3G -Regel in Bus und Bahn

Mit Beschluss von Bund und Ländern gilt ab 24. November 2021 die 3G-Regel für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Das bedeutet: nur noch genesene, geimpfte und/oder getestete Personen dürfen Busse und Bahnen benutzen. Kinder bis 6 Jahre und Schüler sind von der 3G-Pflicht ausgenommen.

Alle betreffenden Fahrgäste müssen Genesenen-Nachweis oder Impf-Nachweis sowie Ausweismittel (Personalausweis, Reisepass, Krankenkassenkarte, etc.) bereithalten. Fahrgäste, die weder genesen noch geimpft sind, müssen den Nachweis über einen negativen Corona-Schnelltest mit sich führen. Das Testergebnis gilt 24 Stunden ab Testung. Die Kontrollen in Bussen und Bahnen werden stichprobenartig durchgeführt.

Maskenplicht in Bus und Bahn

Seit dem 8. November 2021 ist das Tragen einer FFP2-Maske in Bussen und Bahnen wieder Pflicht. Schüler sind hiervon ausgenommen, sie benötigen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. Auch an den Bahnhöfen, Haltestellen und Wartebereichen besteht weiterhin Maskenpflicht. Weiterhin bitten wir, wo immer möglich, einen Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 Metern einzuhalten.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die vorsätzliche Nichtbeachtung der aktuellem Bestimmungen im ÖPNV eine ordnungswidrige Handlung darstellt. Fahrgäste, die keinen gültigen Nachweis vorzeigen können oder die Maskenplicht nicht einhalten, werden von den Kontrolleuren aufgefordert, das Fahrzeug zu verlassen.

Im Namen aller Fahrgäste bitten wir um besondere Rücksichtnahme.

aktuelle Regelungen im Vogtlandkreis

aktuelle Regelungen des Freistaates Sachsen

Sicher in Bus und Bahn trotz Corona